Aktuell

#Candles4Assange – Mahnwache für die Freiheit von Julian Assange und die Stärkung von Meinungs- & Pressefreiheit

Banner der Aktion "Candles4Assange"

Am Samstag, den 28. Dezember 2019, findet am Friedrichswall/Ecke Maschstraße in der Landeshauptstadt Hannover eine Mahnwache für die sofortige Freilassung des Journalisten und WikiLeaks Gründers Julian Assange statt. Unter dem Motto #Candles4Assange (Kerzen für Assange) werden sich von 18 bis 21 Uhr Menschen versammeln und Kerzen brennen lassen, um Ihrer Verbundenheit mit Julian Assange und der Forderung nach seiner Freilassung Ausdruck zu verleihen. Wenn Du diese Initiative unterstützen möchtest komm vorbei und beteilige Dich.

„Wir hoffen auf eine breite Unterstützung durch die Zivilgesellschaft als auch durch Presse und Medien“ so der Mitinitiator und Anmelder der Mahnwache, Uwe Kopec aus dem Regionsvorstand Hannover. 

„Im Fall von Herrn Julian Assange geht es schließlich um nicht weniger als das Leben des mehrfach preisgekrönten Ausnahme-Journalisten und es steht auch die für unser Gemeinwohl grundlegend wichtige Pressefreiheit und die Zukunft unserer Demokratie auf dem Spiel.“ ergänzt Birgit Nowak aus dem Landesvorstand der Piratenpartei in Niedersachsen, die als Initiatorin die Mahnwache Candles4Assange hier in Hannover gestartet hat.

Candles4Assange Aktionen finden bundesweit regelmäßig in vielen deutschen Städten wie unter anderem in Berlin, Frankfurt, Düsseldorf und Köln, sowie auch weltweit in Australien, Neuseeland und Mexiko statt und werden im Internet organisiert. (1) Diese Aktion zur Durchsetzung humanistischer Grundrechte ist offen für alle Menschen und Gruppen unterschiedlichster Orientierung die sich diesem Anliegen verpflichtet sehen und sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Unterstützung erhält der Journalist und Whistleblower auch durch die Initiative Speak up for Assange (2).

(1) https://candles4assange.de/

(2) https://speak-up-for-assange.org/journalistinnen-sprechen-sich-fur-julian-assange-aus/